Sonntag, 17.02.2019, 17:00 Uhr

Mit einem zahlenmäßig eher dünnen Kader von 9 Spielerinnen gingen wir heute in das verlegte Heimspiel gegen die Damen aus Geesthacht. Für den Personal-Notfall statteten wir direkt beide Torhüterinnen auch noch mit einem Feldtrikot aus.

Wir starteten gut ins Spiel mit einer soliden Abwehrleistung, aber im Angriff eben auch nicht überragend, sodass wir uns erst Mitte der ersten Halbzeit absetzen und schließlich mit 11:7 in die Kabine gehen konnten.

Für die zweite Halbzeit verließ uns unsere letzte Auswechselspielerin für einen anderen Termin, sodass Torwart-Merle verkleidet als Feldspieler allein mit Jörg auf der Bank blieb. Obwohl Geesthacht die Abwehr umstellte, uns damit Schwierigkeiten bereitete und mit Liza auch noch eine wichtige Anspielstation auf Manndeckung nahm, gelang es uns für den Großteil der zweiten Hälfte, einen 4-Tore-Vorsprung zu halten. Bei dieser Besetzung musste jede Spielerin viel und neue Verantwortung tragen, wodurch ich selbst dann sogar noch zu meinem ersten Saisontor kam. Zum Ende hin wurde die Luft dann doch knapp und mit Schlusspfiff stand es 22:20.

Fazit: Vorsprung trotz knapper Besetzung nicht aus der Hand gegeben und das Spiel mit Wille und Teamgeist zu unserem gemacht. Mädels, wir können stolz sein auf so viel Zusammenhalt. Wenn wir den im nächsten Spiel noch mit einer vollen Bank kombinieren, weiß ich nicht, was uns noch aufhalten sollte! 😀

 

Merle Heitmann