Samstag, 23.03.2019 um 17.50 Uhr

Zum letzten Spiel der Saison fuhren wir zum Tabellenzweiten nach Wentorf. Mit 11 Mann ging es zu diesem erwartet schweren Spiel auf die Platte. Da nach dem Aufwärmen und zur Anwurfzeit kein Schiedsrichter anwesend war, musste erstmal telefoniert werden. Wohl wissend was kommen würde, war natürlich niemand zu erreichen. Nach kurzem Plausch und abwägen der Möglichkeiten, erklärte sich ein Spieler der Wentorfer, mit Schiedsrichterlizenz, sein Trikot gegen die Pfeife zu tauschen. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank dafür, Du hast das klasse gemacht.

In den ersten Minuten lief es nicht rund bei uns und nach 10 Minuten lagen wir mit 1:6 hinten. Irgendwie wachten wir dann auf und steigerten uns. Die Abwehr stand jetzt klasse, Opa parierte im Kasten und im Angriff wurde jetzt auch öfter genetzt. Tor um Tor kämpften wir uns heran und zur Pause lagen wir nur noch mit 11:12 in Rückstand.

Hier war also noch gar nichts entschieden, denn es waren ja noch 30 Minuten zu spielen. Die Köpfe nochmal zusammen gesteckt und den Teamgeist beschworen.

Es entwickelte sich eine spannende 2. Halbzeit. Zuerst konnten die Wentorfer erneut ihren Vorsprung wieder ausbauen und führten nach 39 Minuten mit 17:13 Toren. Einige gute Paraden von Opa und eine sehr gute Abwehr brachten uns dann leichte Tore. In der 45. Spielminute glichen wir dann zum 18:18 aus. Rückstand und Ausgleich wechselten sich jetzt bis zur 50. Minute ab. Dann folgten leider 2-3 Fehlwürfe im Angriff und Wentorf war in der 55. Spielminute erneut mit 4 Treffern in Führung. In den letzten Minuten konnten wir nichts mehr ändern und verloren das Spiel leider mit 24:28 Toren.

Fazit des Spiels:

Opa hat alle Siebenmeter gehalten und auch sonst einige hundertprozentige entschärft. Die Abwehr stand zu 90 % des Spiels sehr gut. Im Angriff fehlte uns heute leider die Feinjustierung der Visiere. Die anfänglich schwachen 10 Minuten taten ihr Übriges. Alles in allem hätten wir dieses Spiel gegen den Tabellenzweiten nicht verlieren müssen.

Erwähnenswert war noch die zu kurze, aber schöne 3. Halbzeit in der Kabine. Männer, trotz der häufigen Niederlagen war es wieder eine geile Saison, ich freue mich schon auf die kommende mit Euch...

 

Olaf Rienecker