Samstag, 23.03.2019 um 16:00 Uhr

Nach unseren bisherigen Ergebnissen gegen die Stockelsdorferinnen war klar, dass an diesem Samstag schon wirklich alles klappen muss, wenn man eine Siegchance haben will. Da passte es natürlich ziemlich schlecht in die Planung, dass die Mädels mal wieder nur zu siebt antreten konnten.

Gegen die zahlen- und größenmäßig überlegenen Stockelsdorferinnen kam man dann leider auch noch denkbar schlecht ins Spiel. Die Deckung stand anfangs noch einigermaßen, aber besonders im Angriffsspiel fehlten Ideen und Tempo und nach einigen vergebenen Würfen auch bald das Zutrauen. So konnten sich die Stockelsdorferinnen viel zu schnell und zu einfach vorentscheidend absetzen und man ging mit einem 16:5 einigermaßen frustriert in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit sah dann allerdings deutlich besser aus. Schnellere, variablere Angriffe und Tempogegenstöße wurden mit Treffern belohnt, aber die Abwehr blieb über weite Teile des Spieles einfach zu passiv und zurückhaltend. So konnten die Mädels mit zunehmender Spieldauer die Partie zwar ausgeglichener gestalten und im zweiten Durchgang 12 Stockelsdorfer Toren, 11 Büchener Tore entgegensetzen, eine Wende war nach dieser zu schwachen ersten Halbzeit allerdings nicht mehr in Sicht. Endergebnis: 28:16. Verdientermaßen gingen auch dieses Mal die zwei Punkte auf das Stockelsdorfer Konto.

Am nächsten Sonntag, den 31.03. um 15:15 Uhr sind die Tabellenführerinnen aus Lauenburg als letzter Saisongegner zu Gast in Büchen. Hoffentlich ein versöhnlicher Saisonabschluss mit voller Besetzung…

 

Udo Bollow