Sonntag, 05.03.2017

Am Sonntag ging es für die Büchener Herren auf zum vorletzten Spiel der laufenden Saison. Dafür reiste eigens die dritte Auswahl aus Schwarzenbek an. Wenn man sich vielleicht an den Bericht aus der Hinrunde erinnert, war das erste Spiel gegen die Schwarzenbeker alles andere als ein Augenschmaus für die Zuschauer, weshalb unsere Herren einiges gut zu machen hatten.

Allerdings sah es schon vor Spielantritt gar nicht so gut für die Büchener aus, da wieder einiges an Ausfällen durch Verletzungen und andere Verpflichtungen zu bemängeln war. Zum Glück erklärte sich kurzerhand Torsten bereit auszuhelfen und auch unser Neuer (Dominic) durfte sein Debut geben und auch Frank schaffte es noch rechtzeitig zum Anpfiff wieder nach Büchen. Darüber hinaus half auch Opa heute mal wieder im Feld aus.

Im Endeffekt hatte also Torben, der heute den Trainer für uns geben durfte, doch ein paar Mannen auf der Ersatzbank. Auf der Gegnerseite waren die Herren aus Schwarzenbek dagegen fast voll besetzt.
Das eigentliche Spiel gestaltete sich anfangs recht verhalten. Zwar konnte Flinti einen von Tobi gefangenen Ball gleich zum 1:0 Tempogegenstoß verwandeln, aber bis zum 3:3 nahmen sich beide Seiten nicht viel. Allerdings konnten dann einige Bälle aus dem Rückraum der Büchener von Felix, Dawid und Flinti verwandelt werden, während sich Schwarzenbek schwer tat dies ebenfalls zu tun und so setzten sich unsere Herren mit 7:3 ab. Danach wurde leider wieder ein Gang zurückgeschaltet und die Schwarzenbeker nutzten Freiräume am Kreis, während die Büchener sich schwer taten Bälle im Netz zu platzieren. So ging es mit einem Stand von 10:8 für Büchen in die Kabine, wo Torben uns erstmal zurecht faltete, denn es war wirklich wesentlich mehr drin in dieser Partie.

Also Motto für die zweite Halbzeit: Besser in der Abwehr stehen und im Angriff mehr Durchspielen. Der Vorsatz glückte, zumindest was die Abwehr anging, denn Schwarzenbek sollte in dieser Halbzeit lediglich noch 5 Tore werfen. Das mit dem Durchspielen im Angriff klappte jedoch nur phasenweise. Dafür offenbarten sich den Büchenern in dieser Halbzeit wesentlich mehr Gelegenheiten für Gegenstöße. Vor allem Peter lief heute einiges an Gegenstößen und auch Torsten konnte einen Tempogegenstoß im Tor versenken. Und auch sonst lief es gut, so machten beispielsweise Opa und Frank jeweils zwei Treffer von Außen und wir schafften es auch zumindest eine schnelle Mitte zu spielen. Am Ende stand ein ungefährdetes 24:13 für Büchen.

Insgesamt kann man mit dem heutigen Ergebnis zufrieden sein und vor allem in der zweiten Halbzeit wurde auch ein bisschen ansehnlicher Handball gezeigt. Beste Voraussetzungen also für einen guten und gemütlichen Saisonabschluss in 2 Wochen in heimischer Halle gegen Boizenburg.

 

Tobias Weiss