Samstag, 18.03.2017

Pünktlich zur besten Kaffeezeit trafen wir uns in unserer Halle um das letzte Saisonspiel gegen die Boizenburger Herren zu bestreiten. In der Tabelle ging es für uns um nichts mehr, egal wie das Spiel auch ausgehen sollte, es würde der 3. Platz bleiben.

So starteten wir allerdings auch ins Spiel. Trotz gut gefüllter Bank und einem gerade so vollzähligen Gegner, liefen wir bis zur Mitte der ersten Halbzeit ständig einer gegnerischen Führung hinterher. Die Abwehr war total löchrig, im Angriff spielten wir teilweise wie die Anfänger und Tobi und Opa bekamen auch nicht wirklich häufig die Finger an den Ball.

Mit 7:6 gingen wir dann das erste mal in Führung und bauten diese auf 10:7 aus. Wer jetzt aber glaubte das wir uns gefangen haben, der sah sich Augenblicke später getäuscht. Erneut einige dumme Dinger und der Gegner glich zum 10:10 und 11:11 erneut aus. Die letzten 3 Tore der ersten Halbzeit warfen dann allerdings wir, so dass es mit einem Pausenstand von 14:11 in die Kabine ging.

Kurze, aber knackige Ansprache in der Kabine und es ging wieder auf die Platte.

Durch die Umstellung auf eine 6 null Deckung wollten wir uns weiter im Abwehrverbund stabilisieren. Zumindest vorübergehend gelang uns dieses auch recht gut. Obwohl wir uns über 16:12 auf 19:12 absetzen konnten, hatten wir trotzdem noch zu viele Fehlwürfe und waren heute nicht in der Lage das Spiel sicher nach Hause zu schaukeln. Unerklärlicherweise gingen wir wieder in den Sleep-Modus und bauten den Gegner auf. Dieser verkürzte den Abstand auf nur noch 3 Tore. Trotz 2 gehaltener Siebenmeter von Opa stand es dann plötzlich nur noch 20:17 für uns, sollte es noch einmal richtig eng werden?

Nein, denn der eingewechselte Tobi hielt auch gleich mal einen Siebener und machte den Kasten bis zum Spielende fast zu. Ein 4:1 Lauf brachte den Endstand von 24:18 auf die Anzeigetafel. Abpfiff und gut.

Die in der zweiten Hälfte aufkommende Härte gehört halt auch zum Handball dazu. Mal fiel hier einer, mal wurde dort einer niedergerissen und manchmal dort wieder einer umgeschubst. Ist nun einmal ein körperbetonter Sport. Wir hoffen das sich niemand ernsthaft verletzt hat und man sich gesund zur nächsten Saison wieder trifft.

Einen besonders schönen Moment gab´s vor dem Spiel. Denn die verdutzten Gesichter vom Trainer und Spielern, als sie den weggezogenen Böhmi mit seiner Sporttasche sahen, waren schon köstlich. Zum letzten Spiel, ein letzter Auftritt und mit fünf Treffern auch noch ein erfolgreicher. Danke dafür und viel Spaß und Erfolg in deinem alten/neuen Verein.

Nach unserem Krampf spielten noch die Damen und machten den letzten Heimspieltag der Saison perfekt. Morgens gewinnt die wJC, dann wir und zum guten Schluss schicken die Damen ihren Gegner mit 27:9 nach Hause. Was für ein Saisonabschluss, ach ne, da kam ja noch was....

Gemütliches Beisammensitzen der Damen, Herren, Trainer und wer sonst noch alles so Lust dazu hatte. Es war wieder mal ein sehr gelungener, feuchtfröhlicher Abend mit Wurst und Fleisch vom Grill, Brot, verschiedenen Salaten und diversen isotonischen Getränken. Wie mir berichtet wurde endete die Veranstaltung irgendwann in der Nacht.

In diesem Sinne, wir freuen uns schon alle auf die sommerlichen Turniere, die Saisonvorbereitung und natürlich auch auf spannende Spiele in der kommenden Saison.

 

Olaf Rienecker