Sonntag, 03.11.2019 um 17.00 Uhr

Und um kurz nach halb 7 sah das dann so aus in der Kabine. cool

 

Aber erstmal zum Spiel...

Was für schlechte Vorzeichen. Reserve-Peter musste uns unterstützen, Kotzi machte seinem Namen alle Ehre, Niels steckte eine Erkältung in den Knochen, der Maddin hatte noch die Schwingtür im Gesicht und sollte höchstens zum Kurzeinsatz kommen. Also waren wir mal wieder nicht der stärkste, aber ein hochmotivierter Kader. Wir spielten schließlich in unserer Halle und somit waren es auch unsere Punkte!

Zum Glück hatten die Boizenburger auch keine volle Bank und es konnte ein ausgeglichenes Mannschaftsgefüge, zu einem spannenden Spiel, pünktlich angepfiffen werden. Die erste Halbzeit war insgesamt sehr ausgeglichen. Keines der Teams konnte sich irgendwie absetzen. Unsere Abwehr ließ noch zu viel geschehen und im Angriff war die Torausbeute leider noch nicht ausreichend. Die Kombinationen und Spielzüge liefen zwar ganz gut, aber beim Abschluss fehlte noch das Quäntchen Glück oder auch die Konzentration. Trotzdem ging es mit einer 2 Tore Führung und einem Spielstand von 11:9 Toren in die Kabine.

Wir waren alle der Meinung das es doch läuft. Also durchatmen, die Gedanken beisammen halten und konzentriert an die ersten 30 Minuten anknüpfen.

Wir hatten Anwurf und kurz darauf traf der durchgestylte Timsen zur 3 Tore Führung. Was jetzt folgte war einfach der Wahnsinn. Unsere Abwehr war die reinste Betonfabrik. 6-0 oder 5-1 Deckung, ganz egal, wir gingen drauf, packten an und unterstützten uns Gegenseitig. So funktioniert Abwehr, man das war erste Sahne. Auch im Angriff lief es super. Spielzüge, Druck auf die Abwehr, Anspiele an den Kreis oder die Außen, das war herrlich anzuschauen. Gut, unsere Effektivität, bei wirklich gut herausgespielten Torchancen, müssen wir teilweise noch etwas steigern. Allerdings ist das in solch einer Spielhälfte wirklich jammern auf hohem Niveau. Bekamen die Boizenburger die Chance zum Tore werfen, waren da ja noch unsere Torhüter. Tempogegenstoß, 7 Meter oder aus freier Wurfposition, Tobi und Opa ließen nicht viel zu und waren ein guter Rückhalt. Letztendlich gewannen wir das Spiel völlig verdient mit 24:12 Toren.

Nur "3" Gegentore ließen wir als Mannschaft in der 2. Hälfte zu, was für eine geile Leistung, das hat richtig Spaß gemacht.

Anzumerken ist noch Timsens Tochter Mia, sie hat ihrem Papa nämlich die Siegerfriese gestylt. Von nun an bitte zu jedem Spiel Mia...!

Vorschau:

Kommendes Wochenende haben wir spielfrei, aber am 17.11. um 15.15 Uhr benötigen wir unbedingt eure Unterstützung. Da folgt nämlich der nächste Krimi gegen den VFL Geesthacht. Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

 

Olaf Rienecker