Samstag, 02.02.2019 um 13.00 Uhr

Langsam aber sicher scheinen sich die Mädels in der B-Jugend wohler zu fühlen und setzen das Trainierte besser um. Nachdem es im ersten Saisonspiel gegen die Lauenburgerinnen noch eine eindeutige 14:30-Heimniederlage gegeben hatte, entwickelte sich dieses Mal, zu Gast in Lauenburg, ein offenes Spiel, bei dem die Mädels den ersten Treffer setzen konnten.

Eine wirklich starke Anfangsphase wurde lediglich dadurch getrübt, dass zwei 7-Meter verworfen wurden und einige weitere erfolgreiche Torabschlüsse durch den Schiedsrichter durch voreilige Freiwurfpfiffe aberkannt wurden. Zu diesem Zeitpunkt hätten sich die Lauenburger Tabellenführerinnen über einen 4-5 Tore-Rückstand nicht beschweren können. Leider fehlte manchmal das nötige Glück und manchmal die letzte Konzentration. Dennoch blieben die Mädels weiter gut im Spiel. Nach 17 Minuten konnten die ungeschlagenen Gastgeberinnen, dann leider erstmals in Führung gehen und man begab sich mit einem 2-Tore-Rückstand (10:8) in die Halbzeitpause.

Bei einer insgesamt richtig starken Leistung der Mädels, konnte sich besonders Fynnja im Tor und Johanna mit 5 Treffern in der ersten Hälfte hervortun. Leider verletzte sich unsere, bis dahin, stärkste Werferin bei der letzten Aktion vor der Pause an der Hand und konnte in der zweiten Hälfte nicht mehr eingreifen. Dieses hatte einige Umstellungen zur Folge, die die Gastgeberinnen dann leider in den ersten 15 Minuten nach der Pause nutzten, um sich vorentscheidend auf 19:12 abzusetzen. Ein 4:0-Lauf kam dann leider zu spät und war nur noch Ergebniskosmetik, zeigt aber auch, dass die Mädels konditionell inzwischen besser mithalten können. Am Ende mussten sie sich schließlich mit 23:16 geschlagen geben, hatten aber über lange Phasen des Spiels auf Augenhöhe gespielt.Oftmals wussten die sich Lauenburgerinnen nur durch überhartes Spiel zu helfen und waren mit lediglich drei 2-Minuten-Strafen durch den Geesthachter Schiedsrichter mehr als gut bedient.

Jetzt bleibt zu hoffen, dass die Mädels eine vergleichbare Leistung auch beim nächsten Auswärtsspiel gegen Nahe 08 (10.02., 13:15 Uhr) wiederholen können.

Anschließend geht es dann gleich zweimal gegen das Tabellenschlusslicht WSV Tangstedt. Wenn aus diesen Spielen einige Punkte und damit Selbstvertrauen nach Büchen geholt werden, können wir uns auf drei spannende Begegnungen gegen das Spitzentrio der Liga, zum Abschluss der Saison freuen.

 

Udo Bollow