Sonntag 23.02.20 - 11.45 Uhr

Heute durften wir mal den Reigen von 4 Spielen in eigener Halle eröffnen und wollten den Tag auch für die mJB, die Herren und die Damen, die nach uns spielen sollten, ins richtige Fahrwasser bringen. Sollte doch gegen den Tabellenletzten aus Glinde gelingen.

Es ging auch richtig gut los, aber für Glinde. Nach 25 Sekunden lag der Ball schon in unserem Tor, aber nur 15 Sekunden später der Ausgleich. Turbulenter Auftakt!! Nach 90 Sekunden schon 2:2, das war rasant und von Abwehr konnte keine Rede sein. Es wurde dann aber ruhiger und wir konnten unseren Kasten erstmal sauber halten. Nach 10 Minuten stand es 6:2 und es lief für uns. Bis zur 22. Minute konnten wir diesen 4 Tore Vorsprung halten, mussten dann aber noch 2 Tore bis zur Halbzeit hinnehmen und konnten mit 12.10 in die Pause.

Nun kamen unsere beliebten 10 Minuten nach dem Seitenwechsel und auch prompt der Ausgleich durch die SG, das 12:12 in der 28. Minute. In der Folge konnten wir uns nicht mehr vom Gegner lösen und das Spiel wurde nochmal richtig eng. Wir gerieten zwar nie in Rückstand, waren aber glücklich über den Abpfiff beim Endstand von 22:21. Das war doch anders geplant gewesen, aber zumindest mit Moral gekämpft und die Punkte eingefahren.

Hervorzuheben waren unsere tollen Tempogegenstöße und Tore von der linken Außenbahn durch Hanna, die immer wieder schneller als Ihre Gegnerin war und den Ball dann auch meist sicher unterbrachte. Hanna konnte 13mal treffen und war damit unsere überragende Shooterin. Bei den Siebenmetern müssen wir weiter üben, nur 1 von 3 landete im Tor. Da waren die Mädels von der SG deutlich sicherer mit 3 von 4 versenkten.

Am 29. Februar geht es nun nach Henstedt Ulzburg, die zur Zeit punktgleich mit uns auf Platz 2 liegen, aber die bessere Tordifferenz haben. Mit einer guten Leistung wäre dort die Vizemeisterschaft in greifbarer Nähe, aber Henstedt steht nicht umsonst auf Platz 2, also bitten wir um zahlreiche Gäste, die uns in der fremden Halle zum Sieg schreien.

 

Sven Olaf Nielsen